Teamräder für das Peloton Stabilus Team

Teamräder für das Peloton Stabilus Team

by Rainer, 4. Juni 2018

Mit Hilfe der Sponsoren Stabilus und und des Radherstellers Ridley konnten wir für das Team neue Teamrahmen, sowohl für die aktuelle Straßen-, als auch für die neue Crosssaison beschaffen und bereit stellen. Der Deal mit den Fahrern bestand darin, dass wir die Rahmensets für 2 Jahre zu günstigen Konditionen vermieten und die Fahrer ihr jeweiliges Rad dann mit ihren vorhandenen (oder neuen) Komponenten und Laufrädern in unserer Werkstatt komplettieren und fertigstellen. Selbstverständlich kann der Rahmen vom Fahrer auch direkt gekauft werden. Die Sponsoringbeiträge von Stabilus, Ridley und von uns selber, machen dies zu einem super attraktiven Preis möglich.

Im Vorfeld der Schrauberei entschied sich die Teamleitung für das Fenix-SL mit und ohne Disc für die Straße und das X-Night mit Disc fürs Crossen. Die Framesets sollten im matten Blau, der Farbe unseres Hauptsponsors Stabilus lackiert werden. Übrigens: nicht von ungefähr fiel die Wahl bei den Rahmen auf die des belgischen Herstellers Ridley. Durch die Fahrer des Lotto Soudal Teams um André Greipel, sowie durch zahlreiche Weltklasse Fahrer unter den Querfeldeinprofis, verfügt Ridley genau über das Know-how und das Material, das wir für unsere Mannschaft, ganz gleich ob auf der Strasse oder im Gelände, benötigen. Ganz abgesehen davon sind die Rahmen auch wunderschön und mit der Option, uns die Rahmen im „Teamdesign“ zu lackieren, hat Ridley uns ein unwiderstehliches Angebot gemacht.

Und so wurden an mehreren Nachmittagen unter professioneller Anleitung bei uns in der Werkstatt die Räder durch einige Fahrer selbst aufgebaut. Selbst Chris, als absoluter Schrauberneuling, kam nach nur zwei kurzen Werkstattsessions zu seinem neuen Rad. Als letzte Maßnahme übernahm dann Dom, der Teamchef höchstpersönlich, die Folierung der neuen Bikes mit den Beschriftungen der Sponsoren.

Pünktlich zur Peloton Mittwochsrunde war Chris‘ Rad dann übrigens auch fertig und so ging es mit rund 15 weiteren Fahrern 65 km auf eine Runde durch die Eifel zum Probefahren. Lediglich der Umwerfer musste dabei noch einmal nachgestellt werden. Der Rest lief einwandfrei.

Fazit des „Testfahrers“ Chris: „Super Rad. Es fährt sich schön komfortabel und zugleich sehr sportlich und spritzig. Komisch, dass ich die Geschwindigkeiten, die Andre Greipel auf dem Rad fährt, nicht schaffe. Aber dann muss ich halt mehr trainieren.“

Keine Kommentare


Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Ihre Email-Adresse wid nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

letzte Beiträge

Peloton bei Facebook

Peloton auf Strava

Peloton Erlebnisse