ROTOR VEGAST – modulares Kurbelsystem jetzt auch fürs‘ kleinere Budget

ROTOR VEGAST – modulares Kurbelsystem jetzt auch fürs‘ kleinere Budget

by Rainer, 6. Juni 2018

ROTOR VEGAST – Zusammen mit der ALDHU, über die wir ja bereits an anderer Stelle berichteten, entstand bei ROTOR die Idee, dieses zukunftsweisende modulare Kurbelsystem  auch für den kleineren Geldbeutel verfügbar zu machen. Während die ALDHU extrem auf Gewichtsersparnis getrimmt wurde (Kurbelarme 182 gr. bei 170mm), punktet das VEGAST genannte System mit einem hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis und bietet bis auf die große Vielfalt an Kurbellängen ansonsten alle Eigenschaften der großen Schwester. Die Kurbelarme gibt es in den häufigen Längen 170mm, 172,5mm sowie 175mm.

Vorausgesetzt das passende Lager ist bereits montiert, ist die Montage der Kurbel in Minuten erledigt und ebenso einfach ist auch
das Wechseln der Kettenblätter. Dank des Direct Mount Systems, bei der die Blätter ohne zusätzlichen Spider direkt auf der Welle montiert werden, reicht ein Standard-Innensechskantschlüssel als Werkzeug. Zur Auswahl steht entweder das bekannte  Kombi-Kettenblatt im Onepiece-Design (aus einem Block CNC gefräste Kettenblattkombination) oder aber entsprechende  Einfachkettenblätter. Beide Varianten gibt es in runder Ausführung oder mit den ovalen Q-Rings von ROTOR mit 12.5% Ovalität.

Alternativ kann aber auch ein 4 Loch 110mm Direct Mount Spider genutzt werden, der die traditionelle Montage von zwei Kettenblättern mit Kettenblattschrauben ermöglicht und das Spektrum noch einmal erweitert.

Das Direct Mount System der ROTOR VEGAST ermöglicht erstmals die Feinjustage ovaler Kettenblätter (OCP) in Ein-Grad- Schritten und damit eine unvergleichliche Individualisierung an die persönlichen Ansprüche. So wird dem Fahrer die bestmögliche Annäherung an die optimale Tritteffizienz ermöglicht. Die Kurbelarme der VEGAST aus der besonders steifen 7055 Alulegierung sind mit dem von ROTOR patentierten Trinity Drilling System nachbearbeitet/hohlgebohrt und bieten ein ideales Verhältnis aus Steifigkeit zu Gewicht.

ROTOR VEGAST eignet sich perfekt für Rennradfahrer mit dem Wunsch nach einem hochwertigen und leichten Kurbelsystem ohne Komplikationen, mit geringem Wartungs- und Montageaufwand und der Möglichkeit zur Verbesserung der Tritteffizienz. Die VEGAST ist natürlich kompatibel zu anderen Rennradgruppen von Shimano, SRAM oder Campagnolo und bietet dank Direct Mount eine zukunftssichere Technologie.

Kosteten die Kurbelarme bei der ALDU noch satte 250,- Euro, so schlagen die der VEGAST nur mit rund der Hälfte zu Buche. Achse und Kettenblätter kosten hingegen das gleiche Geld, das Rotor auch bei der ALDHU verlangt. Ab knapp 300,- Euro bekommt man so ein top modulares Kurbelsystem, das auch optisch einiges hermacht.

Und vielleicht gibt es die Kurbelachse ja auch bald mal in einer Leistungsmessvariante, quasi zum Nachrüsten. Aber das ist halt meine Fantasie, von ROTOR selber habe ich dazu bisher noch nichts gehört.

Mehr zu der VEGAST findest du auch auf der Homepage des spanischen Herstellers ROTOR.

Keine Kommentare


Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Ihre Email-Adresse wid nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

letzte Beiträge

Peloton bei Facebook

Peloton auf Strava

Peloton Erlebnisse